Abschied auf dem Heiligen Berg
Dienstag, 9. August 2016: Der Himmel weint – es regnet und regnet und regnet

Diessen | Andechs – Der Himmel öffnet seine Schleusen und die Verantwortlichen für das heutige Freitzeitprogramm ändern kurzfristig die Regie und gestalten den Tag nach dem Motto: Jetzt haben Regen-Cape und Umbrella das Sagen. Dennoch sind am Abend – oder spätabends - alle sicher: "Es war wieder mal ein großartiger Tag".

Während die einen bereits in der Früh mit der Ammerseebahn von Diessen nach Utting fahren, um mit Wiener Würschtl und Brezen im Biergarten einer Ammersee-Wirtschaft Brotzeit zu machen und Spaß bei Open-Air-Spielen zu haben, trifft sich eine extra wetterfeste Gruppe am Dampfersteg in den Diessener Seeanlagen. Die einen fahren auf dem Dampfer "Augsburg", die anderen auf dem Raddampfer "Diessen". Alle miteinander treffen sich in Herrsching und marschieren "regenfest" durch das romantische Kiental hinauf auf den Heiligen Berg mit dem Kloster Andechs.

Hier hat sich mittlerweile die dritte Gruppe eingefunden, die mehr oder weniger trockenen Fußes mit Autos hinaufgefahren ist nach Andechs. Im Bräustüberl belegten Leni, Maria, Stefan und andere mutig sechs Tische und trotzen mit deftigen bairischen Brotzeitplatten und Gedecken dem Ansturm anderer Gäste. "So schöne Tisch' hab' ich hier noch nie g'sehn, seitdem ich hier arbeite", meinte einer vom Service und freute sich über "so was Schön's". Es war ein rauschendes Abschiedsfest mit viel Bier und Apfelweizen – nach und nach sind auch noch fast alle vom Diessener Trachtenverein eingetroffen, die Tags über arbeiten mussten. Ein Fest, das später privat weiterging. Immerhin folgte dann der Mittwoch, an dem die Koffer gepackt wurden. Am Nachmittag gab's noch ein süßes Erlebnis: Träume erfüllten sich in der Schokoladenfabrik Hallinger in der Lechstadt Landsberg.

Hier arbeitet der Schranner Ludwig, ein fescher junger Trachtler, der uns durch die Manufaktur mit Schokoladen, Pralines, Torten, exklusiven Kaffees und Tees, sowie einer raffinierten Gewürzabteilung mit Spices aus internationalen Provenienzen führte und unsere Sinne verführte mit den exklusiven Produkten, die es binnen vier Jahren zu stattlichem Erfolg gebracht haben, und deren Verpackungsdesign für Kaffee sogar mit dem Red Dot Award ausgezeichnet worden ist.

Alles mindestens genauso fein und märchenhaft wie im Kinderfilm "Charly and his Chocolate Factory". Danke, Ludwig für eine tolle Führung und das grandiose chocolate-tasting. Text | Fotos: Beate Bentele

Mehr dazu auch in unserer Bildergalerie Schokoladenfabrik in Landsberg am Lech
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM