Bücher und Musik. Neuerscheinungen und Klassiker. Geschichten, Romane, Legenden. Fachliteratur über Trachtengewand, Brauchtum und Volkskunde, über Denkmalpflege und Naturschutz, Wohnen, Bauen, Essen und Trinken. Kurzum: Hier stellen wir Literatur und Klänge rund um die bairische Lebensart vor. Außerdem gibts Info über die Autoren, oder wo man die bairische Literatur und die CDs bestellen kann. Unsere Bücherecke ist ein neues Modell, um den
Diessener Trachtenverein zu stärken: Die Bücher und CDs sind von den Verlagen gestiftet, und sie bilden den Grundstock für eine vereinseigene Bibliothek, die im Trachtenheim am Vogelherd verwaltet, genutzt und als Grundlage für Fortbildung und Unterhaltung gebraucht wird, vor allem für die Arbeit mit unseren Trachtenzwergerln und unserer Jugend. Ein herzliches Vergelt's Gott allen, die das Projekt unterstützen, gut finden und mittragen.
BAIRISCH LEBEN und
BRAUCHTUM
Süddeutsche Zeitung Edition
Sabine Reithmaier
19,90 Euro
ISBN 978-3-86615-729-3
Schäfflertanz & Perchtenlauf

Neun Autoren der Süddeutschen Zeitung, darunter Thomas Anlauf und Erich C. Setzwein, begeben sich auf Entdeckungsreise in die bairische Seele. Sie erzählen unter anderem von Aschenkreuz und stummen Glocken, vomm Heimatprinzip und dem Weg ins Jenseits. Sie beschreiben die "wahre" Volksmusik und berichten, wie der Maibaum zum Inbegriff bairischen Selbstbewusstseins geworden ist.
Süddeutsche Zeitung Edition
Florian Dering,
Ursula Eymold
24,90 Euro
ISBN 978-3-86615-780-4
Das Oktoberfest 1810 - 2010

Seit dem ersten Fest 1810, das zu Ehren der Hochzeit des Bayerischen Kronprinzen Ludwig und der Kronprinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen stattfand, ist die sogenannte "Wiesn" zum erfolgreichsten und weltweit bekanntesten Volksfest geworden. Das Buch dokumentiert die historische Ent-
wicklung vom bayerischen Nationalfest zum größten Bierfest weltweit. Detaillierte Erläuterungen und reichhaltiges Bildmaterial ermöglichen einen informativen und unterhaltsamen Zugang zum berühmtesten Teil der Münchner Stadtgeschichte und zu einem sachlich fundierten Nachschlagewerk zum Münchner Oktoberfest.
Ein Tagwerk Leben
284 Seiten mit Fotos
Droemer Verlag
Dora Prinz,
Sabine Eichhorst
19,95 Euro
ISBN 978-3-426-27418-7
Ein Tagwerk Leben - Erinnerungen einer Magd

Geboren 1919, wächst Dora Prinz als Älteste von fünf Geschwistern auf einem Bauernhof im Allgäu auf. Mit 16 tritt sie ihre erste Stelle als Magd an. Von früh bis spät arbeitet sie im Stall, auf den Feldern und dem Hof. Sie verdient zehn Reichsmark monatlich. Dora ist der Willkür der Bauern ausgesetzt. - Der Roman entführt in eine fremde Welt, direkt vor unserer Haustüre. Dora erzählt von einer Zeit, in er das Leben einfach und von harter Arbeit geprägt war und dem Rhythmus der Natur, der Jahreszeiten und der Kirchenfeste folgte. "Hart und entbehrungsreich war es, mein Leben. Doch hätte es nicht schöner sein können." Das sagt sie, als ihre Geschichte im April 2009 herauskam.
Buchendorf Verlag München
Redaktion:
Gertraud Krötz
Erhältlich beim Herausgeber:
Kulturreferat München
ISBN 3-927984-02-7
Münchner Streitgespräche zur Volkskultur

Keine andere deutsche Großstadt wird so wie München mit Brauchtum und Volkskultur in Verbindung gebracht. Weil es wohl nur wenige Begriffe gibt, mit denen so viel Etikettenschwindel betrieben wird, erforscht das Buch die Wiederentdeckung dessen, was Volkskultur, sowie die Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart ausmacht. Eine Dokumentation von und mit Wissenschaftlern und Künstlern.
MUSIZIEREN,
TANZEN und SINGEN
Münchner Liederbuch
430 Seiten mit Fotos
Eva Becher, Wolfgang Mayer
Dölling und Galitz Verlag
25,00 Euro
ISBN 978-3-937904-23-8
So lang der Alte Peter ... Ein Münchner Liederbuch

Einhundert Münchner Lieder von der Residenzzeit bis in die Neuzeit sind in dem Liederbuch vereint. Dazu ein 200-Seiten-Lexikon zur populären Münchner Gesangskultur. Der reich bebilderte Extrateil mit 200 Stichworten - von "Alter Peter" bis zur "Wildsau-Moritat" - stellt die Lieder mit ihrer Geschichte, Herkunft, mit Komponisten und Künstlern vor.
Tagungsband von 2005
"Erlebnis Volksmusik"
Erhältlich beim Herausgeber:
Kulturreferat München
Volksmusik - Forschung und Pflege in Bayern

Die 100 Seiten-Dokumentation untersucht unter anderem, was beim Erleben von Volksmusik ähnlich oder anders ist, als bei anderen musikalischen Erlebnisformen. Weiter wird betont, dass Volksmusik nicht auf Almen oder im Kuhstall stattfindet, sondern urban geprägt ist. Ihre Spielarten und ihr Wesen sind vom Gebrauch, von den Formen und den Ursprüngen her überaus vielfältig.
Historische Volkstänze
110 Seiten, reich illustriert
Ingeborg Heinrichsen
Musikverlag Preissler München
Erhältlich beim Herausgeber:
Kulturreferat München
ISBN 3-920761-11-1
Historische Volkstänze in und um München

Ingeborg Heinrichsen beschreibt die Geschichte des Volkstanzes und deren historische Voraussetzungen im Raum München. Und sie schildert die Entwicklung des Volkstanzes nach 1945 bis heute. Außerdem beschreibt das Buch historische Gesellschaftstänze und choreographierte Großformen, die in die heutige Volkstanzpraxis übernommen wurde. Mit dabei originelle Anregungen zur tänzerischen Umsetzung alter Tanzmelodien.
Aus der Reihe
"Volksmusik in München"
Heft 14
60 Seiten
mit Noten und Bildern
Erhältlich beim
Kulturreferat München
Heut geh'n ma hoagart'ln

Alles über den Hoagart'n: Seine Geschichte, seine Ausprägung und wie er heute wieder gepflegt wird. Dazu Expertenmeinungen, Zitate aus historischen Quellen, alte Zeitungsartikel und Musiken, die man einst beim Hoagart'ln gespielt hat - und die jetzt wieder erklingen.
Zwei Jahrhunderte Zither
170 Seiten
mit Noten und Bildern
Volker D. Laturell
Musikverlag Preissler München
Erhältlich beim
Kulturreferat München
ISBN 3-920761-08-1
Zwei Jahrhunderte Zither in München

"Die Zither is a Zauberin ..." heißt es im Untertitel, dennoch wird der Begriff Zither oft ungenau angewendet. In Romanen und Gedichten muss die Zither häufig für alle möglichen Zupfinstrumente herhalten. Was es mit dem Sammelbegriff "Zither" auf sich hat, untersucht die informative und unterhaltsame Dokumentation, die mit Archivalien, mit Zeitungsberichten, Fotografien berühmter Zitherspieler sowie Notenmaterial das Thema umfassend untersucht und festhält.
Gemütlichkeit
190 Seiten mit Fotos
Dölling und Galitz Verlag
Heike Frey, Cornelie Müller
Erhältlich auch beim
Kulturreferat München
ISBN 3-935549-51-2
Wer was versteht von Gemütlichkeit

Zum ersten Mal wird die Geschichte der Münchner Volkssängerinnen von Gesprächen mit Zeitzeugen und bislang noch nicht ausgewertetem Archivmaterial beleuchtet. Im Mittelpunkt steht die Vortragskünstlerin Bally Prell von der es heißt, sie habe die Volkssänger-Tradition nach dem Zweiten Weltkrieg fortgesetzt. Anliegen der Landeshauptstadt München, mit Eva Becher (Fachgebiet Volkskultur) ist es auch, in der Zukunft die ungewöhnliche Mischung der Lieder aus Zartheit und Derbheit, aus Aufgeschlossenheit und Borniertheit, aus Dialekt und Hochsprache zumindest zu dokumentieren. Besser wäre es, eine Möglichkeit zu schaffen, wo sie im Alltagsleben wieder erklingen und auch eine Weiterführung einer modernen Form des Couplets ermöglichen.
Aus der Reihe
"Volksmusik in München"
Heft 12
90 Seiten
mit Noten und Bildern
Erhältlich beim
Kulturreferat München
Er ist uns so teuer, wie Johann Strauß seinen Wienern ...

Das Themenheft befasst sich mit Peter Streck (1797 - 1864). Er war Komponist, Dirigent und Arrangeur und führte die Reform der Militärmusik in Bayern als Nachfolger von Armee-Musikdirektor Wilhelm Legrand fort. Die Märsche und besonders die Tänze, die Streck für Militärmusik komponierte, fanden großen Zuspruch beim Publikum, den Vorgesetzten und besonders König Maximilian II. Er führte eine Heeresreform durch. Ab Mai 1857 erhielten die Musikkorps aller bayerischen Infanterieregimenter eine neue Instrumentenausstattung nach dem Besetzungsvorschlag von Streck. Schon 1842 schrieb der Kolumnist Ludwig Steub: "Wir nennen ihn 'unseren Streck', er ist uns so teuer, wie Johann Strauß [Vater] seinen Wienern." Von Streck sind 379 Werke bekannt - von Strauß 251 Walzer und Märsche.
Die Münchner Française
120 Seiten
mit Noten, Tanzanleitung, CD
Ingeborg Heinrichsen
Musikverlag Preissler München
Erhältlich auch beim
Kulturreferat München
ISBN 3-920761-09-X
Die Münchner Française

Die Münchner Française ist ein Gruppentanz voller Lebensfreude: Statt steifer Etikette versprüht sie herzliche Natürlichkeit, statt formeller Höflichkeit freundliches Entgegenkommen. Sie entwickelte sich aus mehreren französischen Kontratänzen des 18. Jahrhunderts. Wie der Name vermuten lässt, hat die Münchner Française ihre Eigenständigkeit in München und Umgebung entwickelt. Sie ist eng verwandt mit der Quadrille und wird wie diese oft zur Fledermaus Quadrille von Johann Strauß (Sohn) getanzt.
DAS GEWAND und MEHR
Verlagsgruppe Husum
Uli Landsherr www.verlagsgruppe.de
19,95 Euro
ISBN 978-3-89876-413-1
TRACHTLER schee boarisch

Ein Bildband, der das Trachtentum und die Traditionen Oberbayerns authentisch darstellt. Vom Allgäu bis ins Berchtesgadener Land. Uli Landsherr ist mit der Kamera durch die 25 bayerischen Gauverbände gereist und hat die schönsten Momente im Bild festgehalten. Trachtenfeste, Leonhardi-Ritt, Fischerstechen, Maibaum- Aufstellen, Platteln, Goaslschnalzen, Fingerhakeln ...
Schnittkonstruktionen
Trachten für Frauen
164 Seiten
Rundschau Verlag München
98,00 Euro
ISBN 978-3-929305-45-6
Schnittkonstruktionen
Trachten für Männer
148 Seiten
Rundschau Verlag
München 98,00 Euro
ISBN 978-3-929305-36-4
SCHNITTKONSTRUKTIONEN Mode für Männer und Frauen

Fachliteratur für die Trachtennäherei von Friederike Meyer, die seit 1995 Chefredakteurin ist der Fachzeitschriften "Rundschau für internationale Damenmode" und "Rundschau für internationale Herrenmode". Neben den monatlich erscheinenden Fachpublikationen für Maßschneider, Modellmacher, Modedesigner und Gewandmeister ist sie auch für die Herausgabe der Fachbücher im Rundschau-Verlag verantwortlich. In Zusammenarbeit mit dem Trachten-Informationszentrum Oberbayern (TIZ) entstanden die beiden Bände "SCHNITTKONSTRUKTIONEN - Trachten für Männer und Frauen".
"Es war für mich eine Herausforderung, diese historisch inspirierten Trachtenbände herauszubringen", billanziert Friederike Meyer. "Der Einsatz hat sich gelohnt. Es ist uns gelungen, das historische Erbe in moderne Schnitttechnik zu übersetzen und damit nicht nur zu bewahren, sondern lebendig zu erhalten. Zum anderen wurden Silhouetten behutsam aktualisiert, so dass diese Lehrbücher auch Impulse für neue Entwicklungen auf Basis traditioneller Schneiderkunst geben.
Das große Buch der deutschen Volkstrachten
Albert Kretschmer
Allpart Verlag
29,95 Euro
ISBN 978-3-86214-009-1
Deutsche Volkstrachten

Es gab Zeiten, in denen es verpönt war, Tracht zu tragen. Das hat sich in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Albert Kretschmanns opulentes Werk ist deshalb nicht nur für Trachtengruppen und Volkskundler eine Fundgrube. Der Maler und Kostümbildner stellt regionaltypische Kleidung aus Deutschland und Österreich vor. Das farbenprächtige Reprint der ersten Auflage von 1887 wird im Original-Format gezeigt.
Dirndlkleid und Lederhose
Bert Lewandowski
360 Seiten | 400 Fotos Leopold Stocker Verlag 39,90 Euro
ISBN 978-3-85365-244-2
Dirndlkleid und Lederhose

Der Autor beschreibt, wie sich aus dem oberbayerischen Gewand um 1900 die sog. Kindertrachtenmode entwickelte. Bald trugen auch Kinder in Norddeutschland Lederhose und Dirndl, selbst in österreichischen Regionen, wo es durchwegs eigene Volkstracht gab, kleidete das städtische Bürgertum seine Kinder häufig gemäß der überregionalen Entwicklung. Ein eigenes Kapitel ist der Tracht in der Jugendbewegung gewidmet, ein weiteres zeigt das in Tracht gekleidete Kind in der Werbung. Der Autor Bert Lewandowski erzählt, dass sein erster richtiger Anzug nach der Babykleidung ein "Sepplanzug" war.

Volker D. Laturell
Buchendorfer Verlag München
Erhältlich beim Herausgeber:
Kulturreferat München
ISBN 3-927984-85-X
Trachten in und um München

Umfassende Kleidungsgeschichte für die bayerische Landeshauptstadt: Vom Entstehen der "Mode" im Mittelalter über die Entwicklung von "Trachten" im 18. Jahrhundert, ihrer Blütezeit in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und ihrem Niedergang Ende des 19. Jahrhunderts bis zur erfolgreichen Wiederbelebung in den 1970/80-er Jahren. Dargestellt wird auch die ständisch stark gegliederte bürgerlich-städtische Gesellschaft, der eine große Vielfalt an bäuerlichen Gewändern im Umland gegenübersteht.
BAIRISCHE BERGWELT
WANDERN und NATUR
"Ich näherte
mich den Gebirgen"
Karl Stankiewitz
Volk Verlag München
19,90 Euro
ISBN 978-3-937200-58-3
"Ich näherte mich den Gebirgen"

Der Journalist Karl Stankiewitz ist passionierter Bergsteiger und Alpenkenner. Über fünf Jahrzehnte war er Korrespondent der Südeutschen Zeitung, der Abendzeitung in München und dem Bergsteigerradio des BR. Er hat sich an die Fersen der historischen Prominenz geheftet und trifft Markt Twain, Kaiser Franz Joseph, Erzherzog Johann, Ludwig Thoma, Anton von Perfall, Ernest Hemingway und ... Viel historische Bilder.
Auf Hirtenwegen und
Wildererspuren
Dieter Appel
Süddeutsche Zeitung Edition
9,90 Euro
ISBN 978-3-86615-443-8
Auf Hirtenwegen und Wildererspuren
Wanderungen in den Münchner Hausbergen 2

Als Nazareth noch am Walchensee lag, zum Spitzingsee eine Eisenbahn fuhr und der Wendelstein am Meeresgrund lag: Rund um die Münchner Hausberge ranken sich viele Geschichten und Legenden. 21 neue Wandertouren für Sportler und Genießer.
Auf Königswegen und
Schmugglerpfaden
Dieter Appel
Süddeutsche Zeitung Edition
9,90 Euro
ISBN 978-3-86615-356-1
Auf Königswegen und Schmugglerpfaden
Wanderungen in den Münchner Hausbergen

Wo Hexen tanzten, König Ludwig träumte und Bär Bruno badete: Die Münchner Hausberge sind nicht nur eine attraktive Wanderregion, sondern auch ein geschichtsträchtiges Gebiet. 25 Touren für Kraxler und Genussgeher in eine zauberhafte Landschaft.
Blaues Land und
Teufelsküche
Erich C. Setzwein
Süddeutsche Zeitung Edition
9,90 Euro
ISBN 978-3-86615-686-9
Blaues Land und Teufelsküche
Familienwandern zwischen Isar und Lech

Franz Marc hat hier seine Malmotive für den "Blauen Reiter" gefunden, Thomas Mann seine Romanfiguren für "Doktor Faustus", Skirennläufer Markus Wasmeier den besten Platz für sein Museumsdorf und Schauspielerin Christine Neubauer eine Paraderolle: Was die Gegen an Isar, Loisach, Ammer, Amper und Lech so faszinierend macht, erleben große und kleine Wanderer auf zwölf familiengerechten Wandertouren.
GESCHICHTEN
SAGEN und LEGENDEN
Wilderer und Wildschützen
in Bayern
von Alfons Schweiggert Verlagsanstalt Bayerland
14,90 Euro
ISBN 978-3-89251-392-6
Wilderer und Wildschützen in Bayern

Die alten Wilderermoritaten sind nicht vergessen. Sie werden immer noch gesungen. Woher rührt die Bewunderung, die diesen Männern in Bayern entgegen gebracht wird? Diese und andere Fragen beantwortet der Münchner Schriftsteller Alfons Schweiggert in dem packenden Sachbuch.
LIEDER und MUSIK
Bluadige Zeiten
Lieder und Texte
10,00 Euro
+ Porto | Verpackung
CD zu bestellen bei
www.goettler-raith.de
Bluadige Zeiten

"Der fette Pfaff, der dicke Fürst, sie feiern an allen Ecken, sie fressen und saufen die Steuern weg, der arme Mann lebt nur vom Dreck, er darf dann verrecken." Mit ihren Liedern und Texten zum Aufstand der Oberländer 1705 nehmen sie sich kein Blatt vor den Mund: Otto Göttler, Sepp Raith und Wolfram Kunkel.
LANDLERISCH
Ein musikalisches Hörbuch
CD 18,95 Euro
galileo Music Communication
Fürstenfeldbruck
www.galileo-mc.de
Landlerisch

Wolf Euba und Marlen Reichert lesen aus Erzählungen, Romanen und Gedichten von Lion Feuchtwanger, Otto Julius Bierbaum, Lena Christ, Ludwig Ganghofer oder Joseph von Eichendorff. Sie führen in allerlei Nischen der deutschsprachigen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Musikaufnahmen dazu stammen sämtlich von historischen Schellack-Platten, von denen die meisten beim Volkskulturarchiv des Bezirks Niederbayern schlummern.
Obacht!
Musik aus Bayern
CD 17,95 Euro
galileo Music Communication
Fürstenfeldbruck
www.galileo-mc.de
Obacht!

Wie vielseitig, humorvoll, emotional und bewegend die echte, lebendige bayerische Volksmusik sein kann, ist vielen Zeitgenossen nicht bewusst. In Zusammenarbeit mit der BR Journalistin und Volksmusik-Expertin Ulrike Zöller veröffentlicht Galileo Musik auf dem neu gegründeten Label Bayla Records mit "Obacht! Musik aus Bayern" ein faszinierendes Tondokument echter traditioneller bayerischer Volksmusik, das sich speziell an Hörer wendet, die sich bisher kaum mit diesem Thema beschäftigt haben.
Obacht!
Musik aus Bayern Teil 2
CD 17,95 Euro
galileo Music Communication
Fürstenfeldbruck
www.galileo-mc.de

Teil Zwei von "Obacht! Musik aus Bayern" hat die Volksmusikexpertin und BR-Moderatorin Ulrike Zöller rechtzeitig fürs Weihnachtsfest 2010 zusammengestellt, damit auch was Authentisches unterm Christbaum liegt. "Obacht!" taucht in die Tiefen der wahren bairischen Volksmusik ein und präsentiert eine Musik, die in dieser Qualität, Emotionalität und Vielfalt wohl nur eingefleischten Experten ist. Wer "Obacht!" gehört hat, sollte klischeeverhaftete Meinung über die Musik unserer Heimat getrost ablegen können. Zu hören sind unter anderem Kapelle Neger, Further Trio, Ampertaler Kirtamusi, Ruaßkuchlmusi, Zithermusi Hornsteiner, Monika Drasch, Kofelgschroa.
FEI SCHO
Vom Landler zum Funk
CD 17,95 Euro
zu bestellen bei
Fei Scho GbR
Kreuzeckstraße 16
82049 Pullach im Isartal
info@fei-scho.de
Vom Landler zum Funk

Fei Scho - das sind fünf Individualisten, fünf charakteristische Stimmen und 18 Instrumente. Sie möchten den Zeitgeist und die Wurzeln authentisch leben. Ihre traditionelle alpenländische Volksmusik klingt nicht immer so, "ist aber so", sind die Musikanten sicher.
FEI SCHO
Ungrantig
CD 17,95 Euro
galileo Music Communication
Fürstenfeldbruck
www.galileo-mc.de
Ungrantig

Fei Scho schaffen auf ihrem zweiten Album "Ungrantig" eine respektvolle Weiterentwicklung der eigenen Traditionen, die selbstbewusst und frei von Klischees moderne sowie fremde Stilmittel als natürliche Verbündete der heimischen Wurzeln etabliert. Wunderbar werden Landler und Zwiefache mit Bandoneón und Darbouka interpretiert, Harmoniegesänge praktiziert, der Bayerische Dialekt gepflegt. "Ungrantig" ist ein musikalisches Dokument aus einer neuen musikalisch-bayerischen Zeitrechnung.
Übersee
LaBrassBanda
CD 15,00 Euro
Trikont - Our Own Voice
Kistlerstr. 1,
Postfach 901055
81510 München
bestellung@trikont.de
Übersee

Übersee ist überall. Nicht nur am Chiemsee. - Die Bläser Stefan, Manu und Hans, Drummer Manuel und Bassist Olli haben ihren Sound weiter entwickelt und präsentieren einen Brass-Pop, der sich den Groove greift, wo er wächst. Die bairische Sprache mit ihren offenen Vokalen und Diphthongen ist Pop-Sprache, und die funktioniert nicht nur im Pop-Beat, sie funktioniert international. Das ist wichtig für LaBrassBanda, denn: "Wer miteinander feiern kann, kann auch miteinander leben!"
BAYERN - Volksmusik
CD 10,00 Euro
Trikont - Our Own Voice
Kistlerstr. 1,
Postfach 901055
81510 München
bestellung@trikont.de
BAYERN - rare Schellacks

Als wär's gestern gewesen: Die Trikont-Sammlung taucht so tief wie möglich in die aufgezeichnete Hörgeschichte bayerischer Volksmusik ein. Das Trikont-Label hat viele Musikanten vor dem Vergessen-Werden gerettet und gibt den Bayern seine Musikgeschichte zurück unter anderem mit den Tegernseer Musikanten, dem Original Münchener Schrammel-Trio oder der Musikkapelle des Königlich-Bayerischen Leib-Infanterieregiments.
MÜNCHEN - Volkssänger
CD 10,00 Euro
Trikont - Our Own Voice
Kistlerstr. 1,
Postfach 901055
81510 München
bestellung@trikont.de
MÜNCHEN - rare Schellacks

Lausige Zeiten waren das damals, als die Münchner Volkssänger ihre große Zeit hatten. Überall wurde gesungen, drückte man in Liedern Wut, Entsetzen, Freude und Trauer aus. Angriffe auf Autoritäten waren allgegenwärtig. Volkssänger spielten spontane Strophen mit radikaler Kritik. Reichen wurde mit Verachtung begegnet, vor Fortschritt auf Kosten des kleinen Mannes wurde gewarnt ... (Mit ausführlichem Booklet)
WIEN - Volksmusik
CD 10,00 Euro
Trikont - Our Own Voice
Kistlerstr. 1,
Postfach 901055
81510 München
bestellung@trikont.de
WIEN - rare Schellacks

Die Bänkelgesänge der wandernden Sänger, die Harfenistenlieder der Bettelmusikanten, die Couplets der Volkssänger auf den Pawlatschenbühnen, die Polkas der böhmischen Musikanten, die ländlichen Gesänge und Gstanzln, die Kaufrufe der Warenhändler der österreichisch-ungarischen Monarchie- das alles stand an der Wiege der Wiener Musik. (Mit ausführlichem Booklet)
Kraudn Sepp - Sonntag
Doppel-CD 17,00 Euro
Trikont - Our Own Voice
Kistlerstr. 1,
Postfach 901055
81510 München
bestellung@trikont.de
KRAUDN SEPP

Der Kraudn Sepp (1896 - 1977) ist ein Mythos in der bairischen Volksmusik. Der Bauer Josef Bauer (wie er sich eigentlich "schrieb") aus dem Isartal hat sein Leben lang mit Musik gelebt, mit Liedern aus dem Leben und seinen Erfahrungen aus der Beobachtung von Menschen. Lieder, die den Baiern aufs Maul schauten, mit
eckigem Humor, manchmal boshaft oder einfach rechtschaffen das Leben von Unangepassten und Außenseitern erzählend. Er konnte keine Noten lesen, nutzte die unterschiedlichsten Liedformen, hielt sich nicht an starre Regeln, er war einfach ein Wirtshaussänger und Leuteunterhalter. 31 Lieder, Solo, im Duett, als Trio. Davon neun Stücke, die es bisher nicht auf Tonträgern gab. Dazu Gesprochenes und Gespräche zum Hören, von und mit Kraudn Sepp - und zu sehen in drei Lieder als Video-Bonustracks.
IMPRESSUM