"Das größte Geschenk ist die Freundschaft"
Marie Havelková ist tot – Mitbegründerin der Städtepartnerschaft Lomnice-Diessen

DIESSEN – Lomnice nad Lužnicí – "Das größte Geschenk ist die Freundschaft." Mit ihrem Lebensmotto, das sie mit Kraft und Energie gefüllt hat, ist ihr eine Verbrüderung zwischen den Völkern gelungen und hat ihr viele Freunde weit über ihre tschechische Heimat hinaus beschert: Maria Havelková, unermüdliche Mahnerin für Verständigung über die Grenzen hinweg und Initiatorin der Partnerschaftsverbindung zwischen dem südböhmischen Lomnice nad Lužnicí und dem oberbayerischen Diessen hat ihre Geige, ohne die sie nirgendwo hinging, für immer auf die Seite gelegt. Am 8. September 1927 in Trebon geboren, hast sie am 7. Februar 2017 in dem Städtchen Lomnice die Augen für immer geschlossen.

Maria Havelková hat in Diessen sichtbare und nachhaltige Spuren hinterlassen: Auf der politischen Ebene ist es ihr mit Ausdauer, Durchsetzungskraft und humanitärer Motivation gelungen, ihre südböhmische Heimat mit der Marktgemeinde am Ammersee zu verbünden. Auf dem gesellschaftlichen Parkett hat sie mit ihrem Folklore Ensemble Javor (gegründet 1990) den Grundstein gelegt für eine tiefe und enge Freundschaft mit dem Heimat- und Trachtenverein d' Ammertaler Diessen – St. Georgen, die bereits 1995 mit einer Vereinspartnerschaft besiegelt wurde und letztlich die politische Verbindung der zwei Ortschaften begründete.

Die zwei Ortschaften sind sich ähnlich: Beide liegen zwischen Seen und sind eng mit der Fischwirtschaft verbunden, außerdem bieten sie viele Freizeitmöglichkeiten für Touristen an. Nach jahrelangen Vorgesprächen haben Diessens Rathauschef Herbert Kirsch und Lomnices Bürgermeister Karel Zvánovec im Jahr 2007 die politische Verbindung offiziell besiegelt. Für Maria die wohl größten privaten Festtage: Einmal am 27. Juni 2007 in Lomnice auf dem damals ganz neu angelegten Festplatz mit Bühne, und der zweite Akt erfolgte dann am 15. September 2007 in den Diessener Seeanlagen.

Im Mai 2016 besuchte Maria ihr geliebtes Diessen zum letzten Mal, als die Partnerschaftstafeln an den Ortseingängen enthüllt worden sind. Ein zweitägier Anlaß mit Aufenthalt im Rathaus, der Carl Orff Schule und den Turnhallen in der Mehrzweckhalle, einem Spaziergang im Schacky-Park und einem Festakt in den Seeanlagen.

In der Weihnachtszeit ereilte den Diessener Trachtenverein die Botschaft, dass Maria mit dem Ensemble Javor, das seit geraumer Zeit Tochter Marcela leitet, an jedem Adventssonntag noch mit ihrem Geigenspiel bei den Adventsmusiken in der Lomnicer Kirche St. Wenzeslaus die festliche Zeit begleitet, und dass sie trotz einem Beinleiden auch bei Auftritten bei Weihnachtsmärkten in Lomnice, in Trebon und Budweiss festliche Konzerte mit ihrem Geigenspiel bereichert.

"Aber das Leben eilt so schnell dahin. Soeben waren wir noch lustig mit Musik und Tanz – und schon kommt der Augenblick des letzten Abschieds." Marias Tochter Marcela Božovská teilt den Freunden in Diessen mit, was am 7. Februar in den Morgenstunden geschah: "Es war ein letzter kostbarer Schatz für Mama, dass sie uns ruhig und ohne Schmerzen verlassen durfte."

Erinnerungen werden wach
Beim Diessener Trachtenverein herrscht Trauer. "Maria ist uns mit Freude entgegengekommen, als wir 1990 das erste Mal Lomnice besucht haben", erzählt Magnus Kaindl. Eine interessante, hochmusikalische Frau mit sehr guten Deutsch-Kenntnissen in Wort und Schrift, die in ihm auch Freude an der tschechischen Sprache weckte und so auch den Weg an die Universität Prag ebnete. Und Sepp Kaindl, steter Motor der Partnerschaft, erinnert sich gerne an jenen Vereinsausflug, wo die Diessener im Grenzraum Bayern – Böhmen in einer Wirtschaft auf die Folklore Truppe Javor getroffen sind, eine Nacht lang miteinander böhmische Musik gemacht und Lieder gesungen haben. Das war der Anfang einer langen Freundschaft im geeinten Europa – die jetzt bereits in der jungen Generation – dank Marias kulturellem Erbe und ihrer Weitsicht für Verbindung zwischen den Völkern in Frieden und Freundschaft – gut geerdet ist. Dafür gebührt ihr dankbare Erinnerung.

Unser erstes Bild zeigt Marie Havelková zwischen den Bürgermeistern von Diessen und Lomnice, Herbert Kirsch und Karel Zvánovec (rechts) bei der Begründung der Kommunalen Städtepartnerschaft im September 2007. Interessant auch die Geschenke, die für beide Regionen typisch sind: Hier Loesche Keramik, da böhmisches Glas. Es folgen weitere Fotos aus dem Leben von Marie Havelková. Text | Fotos Beate Bentele
[zurück zur Übersicht]
IMPRESSUM